• Für Euch
  • versandkostenfrei!
Versandkosten sparen für:
Versandkosten sparen für:

Wir sind weiter für Euch da! Online Shoppen ohne Versandkosten.

Versandkostenfreie Bestellungen ab 20€

Adventskalender Tür 18 - Bastelidee: DIY-Fummelbrett für Katzen

Fummelbrett für Katzen: DIY-Idee für Intelligenzspielzeug

Unser heutiger DIY-Tipp richtet sich an alle kreativen Katzenhalterinnen und -halter mit Freude am Basteln und Handwerken: Hol dir Anregungen für ein selbstgemachtes Fummelbrett, durch welches deine Samtpfote mit Geschick und Köpfchen ihre Leckerlis hindurchnavigiert, um letztlich damit belohnt zu werden. So forderst du nicht nur das motorische Geschick deiner Katze, sondern bietest ihr eine clevere Beschäftigung, bei der sie auch ihr Köpfchen einsetzen muss. Du wirst sehen, mit der Zeit wird dein verspielter Schmusetiger immer schneller und geschickter beim Herausangeln seiner Belohnung.

Für dieses Katzenspielzeug brauchst du:

  • Holzbrett in passender Stärke (individuell wählbar)
  • Schleifpapier
  • Antirutsch-Noppen
  • Material zum Fummeln als Hindernisse, z. B.

○       feste Papprollen, z. B. vom Klebeband

○        kleine Behältnisse, z. B. aus Kunststoff, Glas

○        Holzstäbchen, lang und kurz

○        Holzplättchen und -klötze

○        Zweige, zersägte Äste

○        Gummibänder, Kordeln

○        Stoff

○        Korken

Weitere Werkzeuge und Hilfsmittel, die dir je nach eingesetztem Material beim Bauen helfen:

  • Akkuschrauber, Schrauben und Unterlegscheiben
  • Hammer und Nägel
  • Tacker und Klammern
  • lösemittelfreier Holzleim oder Kleber
  • Paketschnur

 

DIY-Fummelbrett für Katzen – so geht’s 

 

  1. Fummelbrett vorbereiten

Nimm das Brett und schleife möglicherweise splitternde, scharfe Kanten ab, damit sich deine Samtpfote nicht verletzt. Selbstklebende Gumminoppen unter dem Brett verhindern, dass es beim Spielen verrutscht.

 

  1. “Labyrinth” erstellen

Bringe nun alle Fummel-Hürden an, um ein spannendes Futterlabyrinth zu kreieren – lass deiner Fantasie freien Lauf! Du solltest lediglich darauf achten, dass keine Verletzungsgefahr besteht, beispielsweise durch Nägel oder scharfe Kanten.

 

Papprollen: Rollen aus dicker, stabiler Pappe kannst du in passender Größe zurechtschneiden und am Brett befestigen. Das Innere eignet sich prima als Leckerli-Versteck! Mit ein paar versetzt liegenden, runden Öffnungen in Pfotengröße wird die Rolle sogar noch spannender.

 

Kunststoffbehälter: Stabile Kunststoffverpackungen, z. B. von kleinen Salatportionen, oder eine kleine, ausgediente Brotdose lassen sich leicht am Brett anschrauben (bei Bedarf hilft eine Unterlegscheibe für besseren Halt). Achte nur darauf, dass die Kanten abgerundet sind.

 

Holzstäbchen: Mit einem Holzbohrer lassen sich kleine Löcher in das Brett bohren, die mit etwas Leim aufgefüllt, optimalen Halt für Holzdübel oder beliebige andere Arten von Rundholzstäbchen bieten. Bringe die Dübel und Stäbe in angemessen kniffligem Abstand auf dem Brett an, sodass deine Katze gerade noch mit der Pfote hindurch gelangen kann. Wecke den Ehrgeiz deines Tieres, um an die schmackhaften Happen zu gelangen.

 

Zweige, zersägte Äste: Wenn du Naturmaterialien verwenden möchtest, solltest du sie zunächst gründlich trocknen. Anschließend kannst du daraus ein kleines Bündel formen und mit Paketschnur umwickeln. Dieses lässt sich ebenfalls anschrauben und bietet Möglichkeiten, um Leckerlis zu verstecken.

 

Gummibänder, Kordeln: Robustes Gummiband oder Sisalkordel lassen sich prima zwischen längere, hochkant angebrachte Holzstäbe oder längliche Holzklötze spannen. Legst du ein Leckerchen an den Boden des Fummelbrettes, unterhalb der gespannten Kordel, muss sich dein Stubentiger schon geschickt anstellen, um den Leckerbissen zu erreichen.

 

Stoff: Auch geraffter Stoff,  z. B. mit Unterlegscheiben angeschraubt, ist ein prima Versteck für kleine Happen.

 

Korken: Korken lassen sich einfach festnageln und bieten nebeneinander angebracht ebenfalls eine optimale Möglichkeit, um Leckerlis dazwischen zu platzieren.

 

Unser Tipp: Wer den Bastel-Aufwand scheut, dafür jedoch etwas Geduld aufbringt, um Küchenpapier- und Toilettenpapierrollen zu sammeln, der kann auch aus Pappe ein einfaches Futterlabyrinth herstellen. Neben den Rollen benötigst du lediglich noch einen kleinen Karton, schon hast du alles beisammen. Stelle einfach alle Klopapierrollen hochkant mit der Öffnung nach oben in den Karton. Die Küchenpapierrollen kannst du auf unterschiedliche Höhen kürzen und ebenfalls hinzufügen. Mit etwas doppelseitigem Klebeband am Kartonboden fixiert, kann auch ein Eierkarton genutzt werden.

Nun verteilst du Futter, Snacks oder Leckerli – lass dich überraschen, wie schnell deine Katze alles herausgefummelt hat!

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Versandkostenfreie Bestellungen ab 20€

Herzlich Willkommen

Zum Start von www.wirliebenhunter.de schenken wir Ihnen einmalig einen Gutschein im Wert von 5 Euro. Einfach den Gutscheincode »Welcome2018« bei der nächsten Bestellung im Warenkorb eingeben.