Fellpflege – Haarst Du noch oder glänzt Du schon?

Schritt für Schritt zum sauberen Hund

Nur mit der richtigen Fellpflege fühlt Dein Hund sich wohl. Und das nicht nur dann, wenn Dein Hund sich in Schlammpfützen gewälzt und sich der erdige Boden im gesamten Hundefell verteilt hat. Wenn der Frühling mit warmen Tagen lockt, machen sich erste lose Haare bemerkbar. Je wärmer es wird, desto mehr lästige Haare lösen sich. Das Ergebnis - eine vollgehaarte Couch und ein sich ständig kratzender Hund. Zeit die Bürste in die Hand zu nehmen.

Doch nicht jedes Hundefell ist gleich – unterschiedliche Haartypen erfordern unterschiedliche Behandlungen. Und manchmal ist sogar vorab ein gründliches Baden des Hundes notwendig. Gut, dass die Pflegeserie SPA von HUNTER für fast alle Felle eine Lösung bietet. Das Pflege-Sortiment reich von Bürsten, Kämmen und Trimmmessern über Krallenzangen bis zu mild reinigenden Shampoos und wohlduftenden Pflegesprays.

Die Qual der Wahl

Steht der Fellwechsel an, sind die Pflegestriegel aus der Serie SPA die richtige Entscheidung. Spielend leicht und sanft entfernen sie das lose Deckhaar und die widerspenstige Unterwolle. Schuppen und Verschmutzungen werden praktischerweise gleich mit entfernt. Bitte unbedingt darauf achten, dass der Striegel für Deinen Hund auch geeignet ist. Die verschiedenen Modelle sind jeweils für kurze und langhaarige Hunde geeignet.

Zum Ausdünnen der Haare benötigst du am besten Pflegestriegel mit hochwertigen Keramik-/ bzw. Edelstahlklingen oder auch praktische Pflegemesser.

Für die tägliche Pflege eignen sich eher universelle Pflegebürsten oder ein praktischer Pflegehandschuh. Diese Produkte sind teilweise auch für Katzen geeignet. Bei einem besonderen langen Haarkleid können verschiedenen Kämme und Entfilzungsmesser die bessere Wahl sein. Die rotierenden Zinken der Kämme sind aus Edelstahl, lösen sanft die Verknotungen und lassen das Haar wieder glänzen. Ungebetene Gäste, wie z. B. Flöhe oder Zecken, können mit dem Floh- und Nissenkamm aufgespürt werden.

Wenn Du Deinem Hund nicht gleich einen ganzen Waschgang unterziehen möchtest, eignen sich die praktischen Pflegesprays zur Vorarbeit. Pflegende Substanzen ziehen tief in das Haar ein und stärken und schützen die Haarpracht. Die Kämmbarkeit wird deutlich verbessert und das Fell sieht gesünder und glänzender aus.

Wenn das Bürsten nicht ausreicht

Ist das Fell stark verschmutzt, riecht extrem, oder schuppt sich, ist es Zeit für ein reinigendes Bad. Bei Hunderassen, die eine besondere Fellpflege benötigen, werden regelmäßiges Badeeinheiten empfohlen, um das Fell anschließend besser pflegen zu können. Dabei ist zu beachten, dass ausschließlich ein Shampoo genutzt wird, dass auf die speziellen Bedürfnisse von Hundehaar und -haut abgestimmt ist. Die Haut von Hunden sondert durch kleine Talgdrüsen stetig Fett ab. Dieses enthält eine schützende Wirkung und sorgt dafür, dass Feuchtigkeit und Schmutz abgewiesen werden. Diese natürliche Schutzfunktion kann leicht durch falsches Shampoo beschädigt werden. Unsere Empfehlung ist ganz klar das Hundeshampoo SPA von HUNTER – die schonenden Hundeshampoos unterstützen die Haut und das Fell Deines treuen Freundes mit wertvollen, pflegenden Inhaltsstoffen und verleihen Deinem Hund einen angenehmen, neutralen und sanften Duft. Das Fell bleibt gesund und stark.

Bitte beachte: Um Schäden an der empfindliche Hundehaut und dem Fell zu vermeiden solltest Du Deinen Hund nur in einem trockenen Zustand bürsten oder kämmen.

Wie du deinen Hund richtig badest Erfährst du in unserem Bericht: Hund baden: Wenn das Bürsten nicht ausreicht.

Example: Step by step to a clean dog

Step 1

Prepare everything: Place dog shampoo, if necessary a care bar with shampoo function within easy reach, have enough towels ready and ideally place an absorbent pad in front of the bathtub/shower. To prevent your dog from slipping and injuring himself, make sure that the surface is non-slip. You can also prevent scratches in the bathtub by using a non-slip mat.

Step 2

Set the water temperature to a comfortable level for you and your dog. Wet your dog with a gentle jet of water from the paws upwards. Observe your dog and you will quickly notice which temperature is perceived as pleasant. Please leave the head and ears out at first.

Step 3

Now carefully wash the coat with your hands or with the practical curry comb with shampoo function. Please make sure that no shampoo or water can get into the ears and eyes. This is very uncomfortable for dogs and in the worst case it can cause inflammation. Hold your hand protectively over the eyes and ears and clean the head with your hands only.

Step 4

Gently rinse the shampoo completely out of your dog's coat. Only when there is no more shampoo residue in the coat can you start to dry off.

Step 5

It is best to pat the coat dry with an absorbent towel while still in the bathtub/shower: Not too hard, otherwise there is a risk of hair loss.

Then dry the dog outside the bathtub with a towel.

Step 6

Now your dog can dry in a warm place without draughts: in summer best in the sun, in winter a warm place near the heater must be sufficient. You can also use a hairdryer that is not too hot, but only if your dog knows the noise and finds the blow-dryer pleasant
Depending on the coat structure and the season, the skin and coat are only really dry the next day and should be brushed and groomed only then.

Kommentare