Allergikerhund

Hundehaltung trotz Tierhaarallergie?

Wenn du untere einer Hundeallergie leidest, heißt es oft, dass du auf Tierhaare allergisch reagierst. Dabei solltest du wissen, dass es nicht die Haare selbst sind, die allergische Reaktionen hervorrufen. Spezielle tierische Eiweißstoffe, wie zum Beispiel Ca nf1, die im Speichel, in der Haut und im Urin vorkommen, können als Allergene an den Haaren kleben. Da sich dein Hund oft am Fell leckt, werden diese Stoffe auf das Fell übertragen. Wenn du nun in Kontakt mit Haaren kommst, oder die Partikel aus der Luft aufnimmst, reagiert dein Immunsystem überempfindlich und es treten allergische Reaktionen auf. Durch das Einatmen der Allergene sind vorwiegend die Schleimhäute und Atemwege betroffen. Allergische Reaktionen können aber auch auf der Haut auftreten. Von leichtem Schnupfen bis hin zu einer schweren Atemnot, können die Reaktionen stark variieren. Hast du den Verdacht allergisch zu sein, solltest du zunächst herausfinden, auf welche Stoffe dein Körper reagiert.

Mögliche Allergische Symptome:

  • Niesen und allergischer Schnupfen
  • Hustenreiz
  • Tränende, juckende und brennende Augen
  • Halsschmerzen oder Kratzen im Hals
  • Haut- Augen und Nasenkribbeln
  • Rötungen, Schwellungen und juckende Haut (auch Quaddelbildung)
  • Allgemeine Unruhe und Unwohlsein
  • Atemnot uns Schwindel
  • Schlafstörungen und Konzentrationsschwäche
  • Langfristig auch allergisches Asthma

Unser Tipp: Es kann unter Umständen zu Verwechslungen mit einer Erkältung oder anderen Allergien, wie Heuschnupfen oder Hausstaubmilbenallergie kommen. Beobachte wann, wo und wie stark die Reaktionen auftreten. Die Symptome bei einer Tierhaarallergie treten plötzlich und ganzjährig auf.

Allergikerhund
Comments There is no comment for this post yet.
write Comment